Die Durststrecke nach vier sieglosen Spielen scheint endgültig überwunden zu sein, denn nach dem hart erkämpften 67:60-Heimsieg gegen den TTL Bamberg II konnte auch der ATS Kulmbach mit 75:67 bezwungen werden.

Zunächst lief der TB aber einem Rückstand hinterher; wie erwartet tat man sich vor allem gegen den Kulmbacher Center Niklas Jungbauer schwer. 16:21 war dank der 7 Punkte von Mike Grünert zu verkraften, da trat Ex-TBler Jakob Krüger auf den Plan und netzte gleich anfangs des 2. Viertels seinen zweiten und dritten Dreier ein. Allerdings hielt gleich darauf TB-Topscorer Daniel Dorberth richtig dagegen und läutete mit drei Dreiern den Umschwung ein: Der TB führte nach einem 13:0-Lauf in der 18. Minute mit 39:31.

Nach der Pause riss sich Kulmbach wieder zusammen und der Vorsprung schmolz auf 55:51; Daniel Dorberth hatte im dritten Viertel 10 der 14 TB-Punkte erzielt und setzte auch in der entscheidenden Spielphase des Schlussviertels den Punch zum 73:63 mit seinem fünften Dreier. Am Ende hatte das bessere Team gegen sehr gute Kulmbacher Einzelspieler einen wichtigen Sieg eingefahren und ist wieder auf Kurs obere Tabellenhälfte.

Das Ziel für das nächste Spiel am kommenden Sonntag um 17.00 Uhr in Eggolsheim ist klar: Mit einem Sieg hätte man eine positive Bilanz und Rückenwind für die Rückrunde in 2018!

Unser Team spielte mit Daniel Dorberth (25), Michael Grünert (17), Benjamin Kalender (2), Michael Popp (6), Jonas Ritzer (3), Dominik Roth (4), Leon Schindler (11), Julius Vogt (1), Fabian Wagner (4), Johannes Wehner (2) und Andreas Zeller.

Weitere Bilder vom Spiel gibt es in unserer Flickr-Galerie "10. Dezember 2017: Herren1 vs. ATS Kulmbach"

facebook twitter youtube flikr

Partner



 

Esscafe Erlangen

 

Fellner Bodensysteme