Unsere Bayernligaherren machten in Ingolstadt da weiter, wo sie aufgehört haben und setzten die Rekordjagd mit einem Sieg weiter fort: 12 Siege und 9 Niederlagen stehen für die beste Bayernliga-Saison in der TB-Geschichte!

Ein Spiel steht noch aus, und natürlich soll daheim gegen Nördlingen ein Sieg eingefahren werden. Gelänge dieser, wäre das letzte Ziel möglich: ein positives Korbverhältnis! Minus 9 ist nicht das Ergebnis einer schlechten Defense – wir haben die zweitbeste der Liga-, sondern der mangelnden Punktausbeute. Auch beim Tabellenletzten in Ingolstadt tat sich die Offense schwer gegen die „routinierte“ Zonenabwehr der Hausherren und war verblüfft über ständig freie Wurfpositionen, statt sie besser zu nutzen. Dazu kamen Schwächen beim Rebound, obwohl der TB größenmäßig überlegen war. Eine gute Phase im zweiten Viertel reichte letzten Endes, um einen 25:37-Vorsprung herauszuholen, der dank der 26 Punkte von Daniel Dorberth trotz einer schwachen zweiten Halbzeit zum 54:61-Sieg reichte.

Unser Team spielte in Ingolstadt mit Daniel Dorberth (26), Marvin Gornik (6), Benjamin Kalender(4), Vit Karas (4), Jonas Ritzer (4), Andreas Rothberger (4), Timon Schmidt (2), Julius Vogt (9) und Fabian Wagner (2).

facebook twitter youtube flikr

Partner



 

Esscafe Erlangen

 

Fellner Bodensysteme