Zu unserer aller Freude konnte am Samstag auf unserer Jahreshauptversammlung, sprichwörtlich in allerletzter Sekunde, eine neue Abteilungsleitungsmannschaft gefunden werden. Im Verlauf der Abteilungsversammlung konnte man auch einen ersten aufkommenden Geist des Aufbruchs wahrnehmen. Ich persönlich bin mit einem guten Gefühl aus der Sitzung herausgegangen, nach einigen Monaten der Ungewissheit über die Zukunft der Abteilung. Ganz herzlich möchte ich mich bei dem neuen Abteilungsleiter Klaus Thielking-Riechert bedanken, der sich bereit erklärt hat, die neue „Mannschaft“ für die kommenden zwei Jahre anzuführen. Wir alle sind ihm sehr dankbar und ich hoffe, dass er eine breite Helferschaft auffinden wird. Klaus stellt so etwas wie eine Idealbesetzung dar, da er über die Mannschafts-, als auch über die Abteilungsgrenzen bekannt und geschätzt ist.

Darüber hinaus freue ich mich sehr, dass mit Jonas Ritzer und Thomas Schneyer gleich zwei tatkräftige stellvertretende Abteilungsleiter gefunden werden konnten, so dass wir gleichzeitige zwei seit Jahren engagierte Unterstützer für die Abteilungsleitung haben. Auch das enorm wichtig Amt des Sportwartes konnte mit einer Doppelspitze besetzt werden. Mit Paul Meier und Benedikt Höller nehmen zwei junge, neue Gesichter eine wichtige Rolle im Abteilungsleben wahr. Gabriel Beer wird das Amt des Jugendvertreters wahrnehmen. Zudem wird das Presseamt weiterhin von Klaus geleitet, wobei Julius Vogt und Fabian Wagner ihn nach Möglichkeit bei den Spielevorschauen unterstützen werden. Zusätzlich haben wir mit einem Experiment begonnen einen, wenn man so möchte, „Springer“-Pool aufzubauen. Etwas spontan ins Leben gerufen, soll hier Mitgliedern mit einer abgeschlossenen, kleinen Aufgabe (welche irgendwann während des Jahres auftritt und vergeben werden soll) die Möglichkeit einer Beteiligung gegeben werden und die Einstiegshürde in das Ehrenamt gesenkt werden. Ich könnte mir vorstellen, dass wir diesen Pool stückweise vergrößern, so dass wir breiter aufgestellt sein könnten. Michael Popp und Jonas Ritzer werden sich in den nächsten Monaten Gedanken zu einer zukunftsfähigen strukturellen Ausrichtung im sportlichen Bereich machen und hoffen, dass sie mit Ihrer Begeisterung anstecken können, um den Zusammenhalt in der Abteilung zu stärken. Ein spannendes Experiment – ich wünsche Euch viel Erfolg dabei.

Zum Schluss bleibt mir Danke zu sagen an alle, die sich im letzten Jahr reingehängt haben, um die Abteilung am Laufen zu halten. Die Trainer, Schiedsrichter und Kümmerer, sowie die Mitglieder der Abteilungsleitung, ohne die so etwas wie Vereinsleben nicht stattfinden kann – Ihr seid für mich die versteckten Champions des Vereins, denn Ihr seid die Schultern auf denen alle stehen – Danke!

Danke sagen möchte ich zum Abschluss auch denen, die die Abteilungsleitung verlassen und über Jahre die Geschicke der Abteilung geprägt haben: Danke Marco Lorenz, Andine und Adam Schaub.

Ich wünsche uns alle den Mut, was wir sehen zu schätzen, und dann zu erkennen, dass der Schritt vom Zuschauer zum Gestalter zwar etwas Mut erfordert, aber Ihr auf dem Weg nicht allein seid und Eure Unterstützung wirklich gebraucht wird.

Stephan Ippisch

facebook twitter youtube flikr

Partner



 

Esscafe Erlangen

 

Fellner Bodensysteme