Die personelle Misere bei den 1. Herren hat ihren Höhepunkt erreicht. Beim ungeschlagenen Tabellenführer in Wolnzach, der in Bestbesetzung zu zwölft antrat (zwei Spieler mussten sogar zuschauen) waren nur noch Jonas Ritzer, Julius Vogt, Fabian Wagner, Timon Schmidt und Marvin Gornik einsatzbereit. Ein Glück, dass Gabriel Beer aus der Herren 2 dazustieß und für ein wenig Entlastung sorgen konnte.

Unsere „Iron Five“ begann das Spiel zu aller Überraschung frech und ging 5:0 in Führung! Doch erwartungsgemäß wendete sich bald das Blatt. Wolnzach presste über die gesamte Spielzeit, hatte gute Distanzschützen gegen die Erlanger Zone und spielte diese auch am Brett des öfteren aus. Am Ende des 1. Viertels hieß es 21:12, alle erwarteten nun einen kompletten Einbruch der Gäste, aber die waren zäh. Nach einem 13:12 im 2. Viertel betrug der Wolnzacher Vorsprung nur 10 Punkte zur Pause! Marvin Gornik hatte mit klugen Pässen ein ums andere Mal die Wolnzacher Zonenpresse ausgespielt, doch zum Ausnützen der daraus folgenden Überzahlsituation in der gegnerischen Hälfte fehlte die Kraft.

Im dritten Viertel brachen dann doch die Erlanger Dämme (23:7). Trotz etlichen Ballverlusten ließen sich unsere Jungs aber nie hängen und gingen an ihre Grenzen. Nach großem Kampf hatten sie zwar 81:42 verloren, heimsten aber Respekt von Gegner, Zuschauern, ja sogar von den Schiedsrichtern ein und verließen die Halle zu Recht erhobenen Hauptes.

Nach dem Spiel ist vor allen Dingen klar: am Samstag gegen Dingolfing wird unsere Kadersituation wieder entspannter sein und dann wird diese großartige Moral jede Menge Schwung in unser Spiel bringen!

Unsere Team spielte mit Gabriel Beer (1 Punkte), Marvin Gornik (6), Jonas Ritzer (16), Timon Schmidt (3), Julius Vogt (10) und Fabian Wagner(6).

facebook twitter youtube flikr

Partner



 

Esscafe Erlangen

 

Fellner Bodensysteme