Die Reise hat sich gelohnt: Am zweiten Spieltag kehrten unsere Damen I vom ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison beim FC Tegernheim mit einem 58:35 Sieg heim!

Nach einer langen Fahrt und eingehenden Taktikbesprechung wurde sich in der großen Tegernheimer Mehrzweckhalle konzentriert aufgewärmt. Erlangen begann ersten zehn Minuten motiviert, entsprechend brachten Lena Dudek und Esther Llorente Alvarez die ersten Gästepunkte auf die Anzeige - darunter auch ein frecher Dreier von unsere Nr. 6. Am anderen Ende des Feldes wurden den Gastgeberinnen jedoch im ersten Abschnitt immer wieder einfache Abschlussmöglichkeiten gestattet, die oft nur durch Fouls zu stoppen waren. Glücklicherweise konnte unsere Damen ihre Verteidigung im weiteren Verlauf des Viertels immer besser an die Tegernheimer Offensive anpassen, sodass ihnen viele Möglichkeiten zum Punkteerwerb genommen werden konnten. Zusammen mit den spielerischen und körperlichen Vorteilen und angetrieben durch mehr Selbstvertrauen erspielte sich Erlangen zum Ende des ersten Spielabschnitts acht Punkte Vorsprung zum 10:18 Zwischenstand! 

In der Viertelpause wurde noch einmal intensiv die Verteidigungstaktiv besprochen, um es den Gastgeberinnen anschließend so schwer wie möglich zu machen. Die Anpassungen gingen auf: Die aggressive Abwehr ließ nun nur sechs Punkte zu unsere Flügel- und Aufbauspielerinnen vermochten mit schnellen Beinen ein ums andere Mal den Ballvortrag von Tegernheim zu stören. Nach der 15. Minute glückte den Gegnerinnen nichts Zählbares mehr und unsere Damen hatten sich einen komfortablen 20-Punkte Vorsprung zur Halbzeitpause erspielt: 16:36! 

Das dritte Viertel wurde, wie so oft, bei den TB-Damen hektisch und unkoordiniert begonnen. Einige Angriffe wurden zu schnell und ohne Erfolg abgeschlossen, folglich landete der Ball meist beim Gegner. Doch die weiterhin gute Arbeit in der Verteidigung machte es dem FC Tegernheim weiterhin schwer zu punkten. Unterm Strich ging das dritte Viertel 6:10 an unser Team, welche mit einem 22:46 Zwischenstand in das letzte Viertel ging.  

 Tegernheim bevorzugte weiterhin eine Zonenverteidigung und zeigte nun Charakter: mit viel Einsatz und auch dank der lockeren Linie der Schiedsrichter gerade bei Aktionen in der Zone, gewann die Gastgeberinnen den finalen Spielabschnitt mit 13:12. Unserem Team, das den sicheren Sieg schon schmecken konnte, wollte kein taktisch diszipliniertes Spiel mehr gelingen. Genauso ging die Freiwurfquote in den Keller: Kein Treffer bei sechs Würfen! Aber dank der deutlichen Überlegenheit in den ersten drei Vierteln konnte es sich unser Team leisten, einen Gang herunter zu schalten. Den acht Erlangerinnen, die nur mit einer Aufbauspielerin und Unterstützung aus der zweiten Mannschaft antraten, reichte der große Punktevorsprung zum 35:58 Auswärtssieg.

 

Am kommenden Sonntag empfangen unsere Damen die SpVgg Roth, eine Mannschaft, gegen die man in der letzten Saison zweimal das Nachsehen hatte. Das wird ein erster Härtetest und Gradmesser für die Ambitionen unserer ehrgeizigen Spielerinnen werden. Tip-Off ist um 17 Uhr in der Egon-von-Stephani-Halle - und natürlich freuen sich die Damen herzlich gern über Unterstützung von der Seitenlinie! 

In Tegernheim spielte unser Team mit Lena Dudek (8 Punkte), Samira Faghih-Naini (16 Punkte, 1 Dreier), Sara Faghih-Naini (5 Punkte), Michaela Fendt (4 Punkte), Beate Hartmannsberger (6 Punkte), Julia König (6 Punkte), Lisa Kratzke (8 Punkte) und Esther Llorente Alvarez (5 Punkte, 1 Dreier).

facebook twitter youtube flikr

Partner

 

LOGO Kanzlei 350px

 

Esscafe Erlangen

 

Fellner Bodensysteme